Nur die Liebe zählt – Augen auf e.V.

Gruppenbezogene menschenfeindliche Einstellungen sind in Sachsen nach wie vor leider auch in Bezug auf LSBTTIQ-Menschen festzustellen. Personen, die nicht heterosexuell leben bzw. nicht in das normative Raster der Gesellschaft zu passen scheinen, sind oft von Unsichtbarkeit, Ausgrenzung und Diskriminierung betroffen. Besonders im sozialen Bereich erschweren ihnen Unkenntnis und Vorurteile das Leben.

Ziel dieses Projektes ist das „Sichtbar-machen“ sowie die Aufklärung über und Sensibilisierung für die Situation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intergeschlechtlichen Menschen. In drei miteinander verschränkten Modulen sollen Vorurteile abgebaut werden, Kontakte zu AnsprechpartnerInnen hergestellt und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Ein interaktiver Vortrag zum Umgang mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt in der Gesellschaft richtet den Fokus auf die sächsisch-deutschen, aber auch die globalen Verhältnisse sowie auf verschiedene Erklärungsansätze von Ausgrenzung und Diskriminierung. In einem Workshop zur Analyse der Re-Präsentation von Geschlecht und Sexualität werden außerdem Rollenbilder und Stereotype aus bestimmten Medien näher untersucht und dabei v.a.  LSBTI-Jugendliche und ihre Lebenslage in den Blick genommen. Eine Medieninstallation, die von FachberaterInnen begleitet wird, unter dem Titel „LSBTI: Lesbisch, schwul, bi – ja klar! Aber was sind t(rans) und i(nter)“ bildet den dritten Teil des Angebotes.

 

Kontakt:

Augen auf e.V.
Bahnhofstr. 33
02708 Löbau

Tel.: 03585 / 468418

info@augenauf.net
www.augenauf.net