Gruppenfoto der Akteure der Jugendbeteiligung

„Jugend denkt mit“ – Jugendbeteiligung im Landkreis Görlitz

„Mich interessiert einfach, wo und wie andere Jugendliche aktiv sind und für was sie sich einbringen“, so fasste Erik-Holm Langhof sein Interesse an der Veranstaltung zusammen.
Am Wochenende (11./12.12) trafen sich im IBZ St. Marienthal junge engagierte Menschen mit Vertretern aus Politik und Praxis zum Thema „Jugendbeteiligung“. Schirmherren der Veranstaltung waren die Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Weißwasser/O.L.) und Thomas Zenker (Zittau).
„Die Einbeziehung von jungen Menschen in Entscheidungs- und Gestaltungsprozesse ist uns ein großes Anliegen“, erklärt Torsten Pötzsch. Ob in Vereinen, Schulen, städtischen oder kulturellen Einrichtungen und Gremien – Möglichkeiten der Beteiligung sind vorhanden, sie müssen jedoch wahrgenommen werden. „Deshalb ist ein Dialog auf Augenhöhe notwendig, um junge engagierte Menschen und Erwachsene auf einen gemeinsamen Weg zu bringen.“, so Thomas Zenker.
Diese zweitägige Veranstaltung war ein erster Schritt, dies zu tun. Neben gegenseitigen Erfahrungsaustauschen wurde vor allem in Praxisberichten von erfolgreichen Jugendbeteiligungsprojekten berichtet. Themen waren unter anderem der entstandene Skaterpark in Niesky, die Jugendinitiative A-Team aus Görlitz und die Demokratie- und Beteiligungswerkstatt RATiO aus dem Landkreis Bautzen.
Hintergrund der Veranstaltung ist der ab 2016 eingerichtete Jugendprojektefond des Landkreises Görlitz, welcher das Ziel verfolgt, das Engagement von jungen Menschen zu unterstützen. Der Fond ist Teil der „Partnerschaften für Demokratie“ des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.
Am Ende der Veranstaltung verständigten sich alle Beteiligten auf ein gemeinsames großes Treffen engagierte junger Menschen, welches sie selbst organisieren wollen. Inhalt dabei soll nicht nur ein Erfahrungsaustausch sein, sondern auch verschiedene Workshopangebote zur Weiterbildung der Engagierten. Die Veranstaltung ist für den April/Mai 2016 geplant.
Um diesen Prozess erfolgreich zu gestalten, sind auch weiterhin junge interessierte und engagierte Menschen aufgerufen, sich einzubringen und werden entsprechend eingeladen.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmenden, den Referenten, dem IBZ Ostritz und den Oberbürgermeistern von Weisswasser und Zittau, Torsten Pötzsch und Thomas Zenker.

Kontakt und weitere Informationen:
Jan Kirchhoff, externe Koordination Partnerschaften für Demokratie, NETZWERKSTATT in der Hillerschen Villa
Telefon: 03583 779644
E-Mail: j.kirchhoff@hillerschevilla.de
Internet: www.hillerschevilla.de

Rica Wittig, Partnerschaften für Demokratie, Landratsamt Görlitz, Jugendamt
Telefon: 03581 663 2875
E-Mail: rica.wittig@kreis-gr.de
Internet: www.kreis-goerlitz.de