Fuck it!…Oder? –  Martinshof Rothenburg

SchülerInnen werden in ihrem Alltag oft vor die Wahl gestellt: Beugen sie sich dem Gruppendruck wenn alle anderen über „die Ausländer“ oder „die Schwulen“ herziehen? Oder ein/e MitschülerIn gemobbt wird? Lassen sie sich zu Vandalismus oder Challenges überreden, um dazuzugehören?
Oder bleiben sie bei sich selbst und trauen sich auch einmal, „Fuck it!“ zu solchen Aktionen zu sagen? In der Arbeit ans Schulen fällt vielen PädagogInnen auf, dass Gruppendruck in diesem Umfeld teilweise massiv zugenommen hat. Wegsehen ist manchmal das geringste Übel – nicht selten wird toleriert, dass einzelne SchülerInnen oder kleine Gruppen das gesamte Klassenklima dominieren.

Im Projekt wird mit theaterpädagogischen Methoden gearbeitet, die zum Eingreifen animieren und Wege zu einer sicheren Zivilcourage aufzeigen sollen. In Workshops lernen die SchülerInnen Alternativen und Lösungen im Umgang mit gruppendynamischen Prozessen kennen. Sie werden sensibilisiert, frühzeitig auf Ausgrenzung und Stigmatisierung zu reagieren. Im Sinne einer Sensibilisierung gegenüber Formen von Abwertung und Diskriminierung soll das Grundverständnis für ein gewaltfreies Miteinander und für Zivilcourage verbessert werden.

Kontakt:

Martinshof Rothenburg Diakoniewerk – Mehrgenerationenhaus
Mühlgasse 10
02929 Rothenburg

Tel.: 035891/7237

info@mehrgenerationenhaus-rothenburg.de
www.martinshof-diakoniewerk.de