Ausschreibung für Mikroprojekte 2019

Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Aufruf zur Einreichung  von Projektvorschlägen für Mikroprojekte

Der Landkreis Görlitz ist eine von mehr als 300 „Partnerschaften für Demokratie“ bundesweit, die in den Jahren 2015 bis 2019 im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert werden. Grundlage dafür ist die Zielpyramide des Landkreises Görlitz, die Erfahrungen und Beobachtungen aus den bisherigen Projekten und die Fördergrundsätze aus der Leitlinie des Bundesprogramms, beinhaltet. Das Bundesprogramm fördert Projekte, die Demokratiebewusstsein und Vielfalt stärken. Darunter fallen z. B. Projekte, die sich mit verschiedenen Formen von Diskriminierung und Extremismus auseinandersetzen, Projekte, die interkulturelle Begegnungen fördern sowie Projekte, die Menschen zu demokratischer Mitgestaltung ermutigen.

Genaue Informationen zu den Schwerpunkten der Förderung finden Sie in der Zielpyramide.

Ab sofort können Mikroprojekte für den Förderzeitraum 01.05.2019 bis 31.12.2019, deren Durchführungsorte innerhalb des Landkreises Görlitz – ohne die Städte Görlitz und Zittau – bestimmt sind, beantragt werden.

Die Förderung kann nur für Mikroprojekte beantragt werden, die bis zum 31.12.2019 abgeschlossen sind.

Projektträger

Als Projektträger kommen grundsätzlich nichtstaatliche Organisationen in Betracht. Antragsberechtigt sind somit Initiativen, Vereine, Verbände, Netzwerke, Träger der Jugendhilfe sowie Bildungsträger, die im Landkreis Görlitz präsent sind (außer Stadtgebiet Görlitz und Stadtgebiet Zittau).

Auch Initiativen, die keine juristischen Personen sind, können gefördert werden. Im Einzelfall berät das Team der externen Koordinierung unter 03583/779644 oder info(at)vielfalter.info.

Fördergrundsätze

Sach- und Personalausgaben, die aus Bundes-, Landes- und Kommunalmitteln je Mikroprojekt insgesamt mit bis zu 1.000 Euro bezuschusst werden (Projektideen, in die Eigen- und/oder Drittmittel mit einfließen, sind ausdrücklich erwünscht und zwingend anzugeben).

Antragstellung:
Die Antragsstellung zur Förderung im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Görlitz erfolgt für Mikroprojekte in vereinfachter Form, vorzugsweise vorab via Mail an die interne Koordinierung.

Kontakt interne Koordinierung

Nicht gefördert werden Maßnahmen:

  • die nach Inhalt, Methodik und Struktur überwiegend schulischen Zwecken, dem Hochschulstudium, der Berufsausbildung außerhalb der Jugendsozialarbeit, dem Breiten- oder Leistungssport, der religiösen oder weltanschaulichen Erziehung, der
  • parteiinternen oder gewerkschaftsinternen Schulung, der Erholung oder der Touristik dienen und Projekte mit agitatorischen Zielen,
  • die zu den originären Aufgabenbereichen des Kinder- und Jugendplanes des Bundes (KJP) gehören und der Art nach von dort gefördert werden können,
  • die zu den originären Aufgabenbereichen des Deutsch-Französischen Jugendwerkes (DFJW) oder des Deutsch-Polnischen Jungendwerkes (DPJW) gehören und der Art nach von diesen gefördert werden können.

Folgende Angaben sind für die Antragsstellung zwingend erforderlich:

  • Angaben zum Antragssteller sowie zum Ansprechpartner des Projektes (Name, Sitz, eMail)
  • Bankverbindung
  • Angaben zum Projekt
    • Projektbezeichnung
    • Durchführungsort/e
    • Durchführungszeitraum
    • Gesamtkosten
    • Höhe der beantragten Zuwendung
  • Angabe über das Mittlerziel und dem Handlungsziel (s. Zielpyramide)
  • Nennung einer oder mehrerer zu erreichenden Zielgruppe/n:
    • Kinder
    • Jugendliche Allgemein
    • Jugendliche strukturschwacher Regionen
    • Jugendliche bildungsferner Milieus
    • Jugendliche heterogener Herkunftsmilieus
    • Radikalisierungsgefährdete Kinder/Jugendliche
    • Jugendliche MultiplikatorInnen, Peers
    • Eltern bzw. Erziehungsberechtigte
    • Zivilgesellschaftlich Engagierte (z.B. ehrenamtliche Vereine/Verbände etc.)
    • Pädagogische Fachkräfte
    • Staatliche Akteure (z.B. MitarbeiterInnen Verwaltung)
    • Menschen mit Behinderung
    • Breite Öffentlichkeit/BürgerInnen

Wir freuen uns auf Ihre interessanten Projektvorschläge und stehen Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung.

Veranstaltungen

  • Keine Termine

ANTRAGSBERATUNG

Beratungstermine können Sie vereinbaren beim:

Büro der externen Koordinierungs- und Fachstelle:

Tel.: 03583 / 779644
j.kirchhoff@vielfalter.info

Ansprechpartner:
Jan Kirchhoff