„Nicht partizipieren ist swaglos!“

So war das Motto des 2., (fast) landkreisweiten Jugendforums im Landkreis Görlitz.

Das A-Team – Schnittstelle für regionale Jugendbeteiligung in Görlitz hatte am 14.10.2017 zusammen mit über 20 Jugendlichen, dem Jugendring Oberlausitz und der Partnerschaft für Demokratie das Jugendhaus Wartburg in Görlitz gekapert.

Vielen stellte sich eingangs die Frage: „Was ist ein BarCamp? Und wie können wir mit einem BarCamp unsere Vorstellungen so formulieren, dass sie auch gehört werden?“ Die Antwort darauf fanden sie im Laufe des Tages in verschiedenen Gesprächsrunden, deren Themen jeweils erst kurz vorher vereinbart wurden und die sich aus den vorangegangenen Gesprächen ergaben.

So gibt es in Ebersbach eine Gruppe Jugendlicher, die gerne einen Raum für ihre eigenen Ideen finden möchte und noch daran arbeitet, die Stadtverwaltung zu überzeugen. Bereits seit längerer Zeit befasst sich die Jugend_Ideen_Konferenz aus Bautzen damit, wie man sich für einen Jugendklub Gehör bei der Verwaltung schaffen kann. Diesen Schritt hat das A-Team aus Görlitz bereits hinter sich, steht nun aber vor der Herausforderung, die Räume in der Rabryka zu gestalten und mit Leben zu füllen. Die Runden drehten sich also darum, wie man mit einer Verwaltung kommuniziert, neue Mitmacher*innen gewinnt oder den ersten Schritt zu einem eigenen Jugendklub gehen kann. Und wo kommt eigentlich das Geld für die Ideen her?

Am Ende haben alle Teilnehmenden wertvolle Tipps von anderen Aktiven mitnehmen können und waren sich einig, dass ein solches Treffen unbedingt wiederholt werden sollte.